Pater Hubertus Pauels
 Startseite Pater Pauels
 Einführung
 Lebensweg
 Bücher
 Aufsätze von
 Pater Pauels
 Schriften von
 Pater Pauels
 Tod von Pater Pauels
 Sterbebild
 Freundeskreis
 Gebet
 Bestellungen CD
 
 

 

Familie Stückler, Fatima-Freunde Berlin, erinnert sich

Auszüge aus einem Schreiben vom 05.02.98 an den Autor

... Wir machten in Berlin in den Sühnenächten um Mitternacht eine kleine Pause. Als man ihn (P. Pauels) fragte, ob er nicht auch dazu kommen möchte, antwortete er: „Wozu bin ich nach Berlin gekommen?“ und hat weiter Beichte gehört. Ganz unvergesslich bleibt seine tiefe Ehrfurcht vor der Hl. Eucharistie. Als ihm einmal bei der Kommunionausteilung eine Hl. Hostie zur Erde fiel, ist er danach hingegangen und hat den Boden geküsst. Die Sühnenachtteilnehmer, die dies sahen, waren davon tief beeindruckt.

Aus dem Schriftverkehr zwischen der Familie Stückler und P. Pauels lässt sich entnehmen, dass P. Pauels von 1985 bis 1989 mindestens einmal jährlich in Berlin eine Sühnenacht in St Ansger abgehalten hat. Besondere Beachtung fand seine Predigt in der Sühnenacht vom 31.01.1986 in der er gerade an diesem Tage die Botschaft von Fatima mit dem Zeitablauf und den Ereignissen von 1917 bis 1984 verknüpfte und auslegte. (Die Predigt liegt im Wortlaut vor)

  www.maria-die-makellose.de          back top